Margaux de Château Monbrison

Margaux

Das Château Monbrison wurde nach Herrn de Monbrison benannt. Es entstand aus einem Erbteil des Château Desmirail (Troisième Cru Classé).
Er verkaufte es dann an M. Chaix d’Est-Ange, der das Weingut zu einem Vorzeigebetrieb machte, dessen Größe sich in den letzten zehn Jahren verdoppelt hat.

Nach dem frühen Tod des Önologen Jean-Luc Vonderheyden, der Château Monbrison bekannt gemacht hatte, übernahm sein Bruder Laurent das Weingut und machte es mit Hilfe des Önologen Jaques Boissenaut wieder zu einem Spitzenbetrieb.

Die kiesigen Böden, auf denen die Reben wachsen, befinden sich auf dem Plateau Poujeaux, auf den höchsten Erhebungen der Appellation Margaux.
Der Wein besteht zu 60% aus Cabernet Sauvignon, zu 30% aus Merlot und zu 10% aus Cabernet Franc und zeigt feine Fruchtaromen, tief und elegant. Mittelkräftig, mit sanften, reifen Tanninen.