Château Belle-Vue, Haut-Médoc

Mit seinen 15 Hektar in Macau-en-Médoc (etwas südlich von Margaux) ist Château Belle-Vue eines der Weingüter, die die Avantgarde der Appelation repräsentieren.
In seiner relativ kurzen Geschichte (der erste Jahrgang war 1996) begann es Jahrgang für Jahrgang zu glänzen, als es von Vincent Mulliez erworben wurde, der 2004 die moderne Ära des Châteaus einleitete. Auch nach seinem frühen Tod im Jahr 2010 gewannen die Weine unter Bordeaux-Liebhabern, die von der hohen Qualität zu fairen Preisen begeistert waren, weiter an Anerkennung.

Der Wein des Château Belle-Vue ist eine Assemblage aus 42% Cabernet Sauvignon, 36% Merlot, 20% Petit Verdot und 2% Cabernet Franc, vergoren in Edelstahltanks mit 45-tägiger Mazeration. Anschließend wurde der Wein 14 Monate lang in französischen Eichenfässern ausgebaut. Circa 40% davon sind neuen Barriquefässer.