Champagne Lombard,

Frankreich – Champagne

lombard family

 

Thomas Lombard übernahm 2020 die Leitung des 1925 gegründeten Champagnerhauses
von seinem Vater Thierry Lombard, in das er 2017 nach seinem Studium der Agrar- und
Wirtschaftswissenschaft in Dijon zurückgekehrt war. Der Aufenthalt in Burgund hat ihn
darin bestärkt, die Philosophie von Terroir und Lagenchampagner, die sein Vater ab den
frühen 2000er Jahren beschritten hat, vollends und pur zum Stil des Hauses zu machen.

Mehr über Champagne Lombard


Mehr über Champagne Lombard

Das Haus Lombard besitzt 5,5 ha biologisch bewirtschaftete Premier Cru Lagen in der
Region Reims und verarbeitet die Trauben von weiteren 55 ha, die allesamt von den besten
Premier Cru und Grand Cru Lagen der Champagne stammen.
Mit den 40 Winzern arbeitet Thomas Lombard exklusiv und in sehr enger Partnerschaft
zusammen. An seiner Seite steht Laurent Vaillant, Kellermeister und Önologe, der seit 2004
die Umstrukturierung in Keller und Weinbergen vorantreibt. Ihm wird nachsagt, er arbeite
mit der Präzision einer Schweizer Taschenuhr.
Die beiden stehen in ständigem Austausch mit den Partnerwinzern; Themen wie:
Bodenbearbeitung, Rebenkultur, Bodenanalyse, die Eingrenzung der Terroirs (auch mittels
Verkostungen), die Umstellung auf biologischen Weinbau, werden gemeinsam angegangen,
jeder Partnerbetrieb erhält individuelle Unterstützung. Die Trauben werden von Hand vom
eigenen Team gelesen und direkt im Weinberg gepresst – außer der Teil Pinot Noir, der als
Rotwein ausgebaut wird. So wird verhindert, dass oxidative Trauben im Weingut
ankommen. Und der Trester verbleibt da, wo er auch hingehört, als Kompost im Weinberg.
Das Weingut sitzt auf einem Hügel mitten in Épernay. Unter der Kellerei befinden sich auf 2
Etagen die bis zu 18 m tiefgelegenen Gewölben. Hier, im insgesamt 1,5 km langen
Stollensystem, reifen die Champagner während der zweiten Gärung mindestens zwischen 3
und 5 Jahren. Die großen Jahrgangschampagner sogar um ein Vielfaches länger.
Edelstahltanks in allen erdenklichen Größen ermöglichen die Vinifikation und den Ausbau
der unterschiedlichen Chargen. Die Lagenweine werden im Fasskeller in Fässern
unterschiedlicher Größen der Tonnellerie Seguin Moreau ausgebaut, bevor sie ihre Reise
für viele Jahre in die darunterliegenden Stollen antreten.
Es gibt drei verschiedene Produktionslinien:
Signature:
Die Champagnerserie mit der Handschrift des Kellermeisters Laurent Vaillant.
Ausgewogene Cuvees aus Trauben verschiedener Terroirs und den Dosagen Extra Brut
(Premier Cru) und Brut Nature (Grand Cru).
Terroir:
Der mineralische Ausdruck der Herkunft ist hier die Unterschrift.
Ausschließlich Weine einer Rebsorte aus Grand Cru Lagen, werden als Dorflagen (Lieu-dit)
assembliert oder als Einzellage (Mono-Cru´s) gefüllt. Die Dosage Brut Nature ist hier
geeignet, um den Charakter dieser Champagner nachzuzeichnen.
Millésime:
Assemblage aus Grundweinen großer Grand Cru Lagen mit der Ausdrucksstärke der besten
Champagnerjahrgängen. Diese Kollektion geht bis auf das Jahr 1973 zurück. Die Dosagen
sind hier unterschiedlich. Der aktuelle Jahrgang 2008 ist Brut Nature; die älteren Jahrgänge
wurden als Extra Brut bzw Brut (zw. 6 und 9 gr.) gefüllt.